bs01080_.jpg (15910 Byte)
     

 

  Karl Müller, Mag. phil, Dr. phil.  
  ao. Univ. Prof. für Neuere deutsche Literatur  
  Tel.: ++43 (0) 662 8044 4369, Fax (++43) (0)662-6389 4369  
  e-mail: Karl.Mueller@sbg.ac.at  
  Sprechstunde: Montag, 17.00-18.00 Uhr - Fachbereich Germanistik, Akademiestraße 20, Zi 225  

 

      em. Univ. Prof. Dr. Adalbert Schmidt (1906-1999)  
      SOKRATES-ERASMUS - Hochschulbildung ohne Grenzen  
      Zentrum für Flexibles Lernen (blackboard)  
      Prüfungsarbeiten - Abgabe-Modalitäten  
      Plagiatsdebatte (SN 13. September 2006)  
 
  Handbuch Lehre der Universität Salzburg (Jänner 2010)  

  Lehrveranstaltungen (seit 1998) - weitere Angaben siehe PLUSonline  

 

 
·
  Dramen, Dramentheorien von der Frühaufklärung bis zum Sturm und Drang (WS 1998/99)  
 
·
  Die Wiener Gruppe: Texte, Aktionen, Manifeste (WS 1998/99)  
 
·
  Dramen und dramatische Szenen zwischen 1890 und 1945 (SoSe 1999)  
 
·
  Literatur der "Konservativen Revolution" von Thomas Mann bis Ernst Jünger (gemeinsam mit Herwig Gottwald, SoSe 1999)  
 
·
  Einführung in die Literaturwissenschaft: Neuere deutsche Literatur (WS 1999/2000)  
 
·
  Johann Ch. Gottsched: Die Deutsche Schaubühne (1741-1745) (WS 1999/2000)  
 
·
  Literaturgeschichtlicher Überblick: 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts (Zyklus) - Mittwoch 14.00 - 16.00, HS 313, Beginn: 8. März 2000 (VO)  
 
·
  Kriegserfahrung und Literatur seit dem Ersten Weltkrieg - Montag, 16.00-18.00, HS 314, Beginn: 6. März 2000 (SE)  
 
·
  "Literaturnetz Salzburg" – Projekt: Literatur aus Salzburg, in einigen Blöcken, 332 415, 1st, Vorbesprechung: Mittwoch 11. Oktober 2000, 14.00–15.00 Uhr, HS 315 (UE)  
 
·
  Historische Avantgarden: Expressionismus – Futurismus – Dadaismus, Montag, 14.00–16.00 Uhr, HS 314, 2st. 332 112, Beginn: 9. Oktober 2000 (PS II)  
 
·
  Textanalyse: Literarische Kanontexte, Mittwoch, 15.00–17.00 Uhr, HS 315, 2st. 332 096, Beginn: 11. Oktober 2000 (PS I)  
 
·
  Exiltexte österreichischer Autor/inn/en seit 1933, Montag, 14.00-16.00 Uhr, HS 316, Beginn: 5. März 2001(SE, SoSe 2001)  
 
·
  Textanalyse: Literarische Kanontexte. Mittwoch, 15.00-16.30 Uhr, HS 315, Beginn: 7. März 2001 (PS I, SoSe 2001)  
 
·
  Praxisfeld: "Literaturnetz Salzburg" - Projekt: Literatur aus Salzburg, Beginn: 7. März 2001, 11.00 Uhr (Konferenzzimmer) (UE, SoSe 2001) - Literaturnetz Salzburg  
 
·
  Einführung in die Neuere Literaturwissenschaft (WS 2001/02)  
 
·
  Dramen zwischen Naturalismus und Exil (Seminar, WS 2001/02)  
 
·
  Diplomanden- und Dissertantenseminare (gemeinsam mit Klaus Zelewitz)  
 
·
  Österreichische Schriftsteller/innen des Exils seit 1933 (VO, WS 2002/2003)  
 
·
  Neue Sprechweisen auf dem Theater der Zwischenkriegszeit. (PS, WS 2002/03)  
 
·
  Einführung in die Literaturwissenschaft (PS, SoSe 2003)  
 
·
  Seminar für DissertantInnen und DiplomandInnen (SoSe 2003)  
 
·
  Einführung in die Literaturwissenschaft (PS, WS 2003/04)  
 
·
  Literaturtheorie (Vorlesung, WS 2003/04)  
 
·
  Zu Begriff und Geschichte der jüdischen Literatur. Ausgewählte Beispiele deutschsprachiger Texte von Karl Emil Franzos bis Joseph Roth (Se, SoSe 2004)  
 
·
  Aspekte der Kinder- und Jugendliteratur (PS, SoSe 2004)  
 
·
  Österreichische Schriftsteller/innen des Exils seit 1933 (VO, WS 2004/05)  
 
·
  Einführung in die Literaturwissenschaft (PS, WS 2004/05)  
 
·
  Forschungsseminar Literaturwissenschaft (Doktoratsstudium, SoSe 2005)  
 
·
  Hans Weigels "Stimmen der Gegenwart" (1951-1956). Texte und Kontexte. (PS II, SoSe 2005)  
 
·
  LANDSCHAFT,  Texte - Literatur, Raumplanung. Zur Konstruktion von NATUR (BLOCKSEMINAR, SoSe 2005, Ingo Mose, Karl Müller)  
 
·
  Einführung in die Literaturwissenschaft (PS, WS 2005/06)  
 
·
  Textanalyse (PS, WS 2005/06)  
 
·
  Überblicks-VL: Deutschsprachige Literatur zwischen 1890 und 1945  
 
·
  SE: Biblische Gestalten  
 
·
  Dissertantenseminar SoSe2006 (vgl. blackboard)  
 
·
  Einführung in die Literaturwissenschaft (PS, WS 2006/07)  
 
·
  Textanalyse (PS, WS 2006/07)  
 
·
 

Forschungsseminar Literaturwissenschaft - Judaistik

Weitere Angaben siehe PLUSonline der Universität Salzburg - Blackboard-Lehr- und Lernplattform